Ab dem 01.07.18 gibt es in diesen Abteilungen Jahresbudgets, die mit den Verantwortlichen entsprechend vereinbart wurden. Bis zum 30.06.19 werden wir die Einhaltung dieser Budgets einfordern und regelmäßig überwachen. Auch in der Sparte Fußball gilt unser Vorstandsversprechen: „Kein Spieler wird vom STV bezahlt. Jede Abteilung (1. Mannschaft, 2. Mannschaft, Alte Herren und die Jugendmannschaften) verfügt in eigener Verantwortung über das ausgehandelte Jahresbudget.“

Mit dieser Maßgabe hat der Vorstand in den letzten Wochen Gespräche geführt und zu einem großen Teil die Weichen innerhalb des Sportbetriebs für 2018/19 gestellt.

Sowohl die I. als auch die II. Mannschaft nimmt ihren Spielbetrieb nach der Sommerpause auf.

Neuer Trainer der Ersten ist Fred Niederstraßer, sein Co. bleibt Nils Büscherhoff.

Die Alten Herren bleiben weiter aktiv und die Jugendmannschaften sind entsprechend gemeldet.

Einige Übungsleiterposten sind noch vakant – hier freuen wir uns über jede Kontaktaufnahme von Spielern und Interessenten. Die Rückmeldungen aus der Öffentlichkeit und von Mitgliedern und anderen Vereinen sind durchaus positiv. Auf dem Weg, wieder ein Verein zu werden und alle vorhandenen und neu zu bildenden Sparten zu unterstützen, haben wir wesentliche Fortschritte gemacht. Auch das Thema Schuldenabbau des Vereins prägt unsere Gespräche. Wir sorgen für Transparenz und Klarheit, denn: Wir haben nicht einen Sponsor wie Daniel Hopp! Wir haben 450!

Unsere Mitglieder!

Alles in allem ist der Vorstand mit den Ergebnissen der ersten 100 Tage mehr als zufrieden.

Veränderungen greifen, die Bereitschaft für den Sportverein etwas zu tun, wächst bei den Mitgliedern stetig. Die Anschaffung eines „foodtrucks“ ermöglicht eine professionelle Darstellung des Vereins bei lokalen Veranstaltungen innerhalb Barßels.

Das Clubhaus des STV in der Feldstraße soll noch mehr, auch von allen Bürgern der Gemeinde, als Begegnungsstätte genutzt werden.

Nach heutigem Stand ist der Vorstand überzeugt, den Schuldenabbau in der versprochenen Größenordnung weiter voranzutreiben. Unser Haushalt für die nächsten 12 Monate ist solide und trägt die Aufschrift „Alles was machbar ist“.

Wir sind stolz darauf, dass mittlerweile mehrere Vereine im Umkreis Barßels unsere Maxime - Kein Bezahlfußball beim STV- befürworten und für sehr gut befinden. Hier werden wir in den nächsten Tagen weitere Gespräche über mögliche Kooperationen unter den Vereinen führen.

Wir freuen uns in allen Sparten auf die neue Saison und werden uns bemühen, den Anforderungen aller unserer Mitglieder gerecht zu werden.

Der Vorstand des STV Barßel

Uwe Gettkandt

1. Vorsitzender

   
© Sport- und Turnverein(STV) Barßel e.V.