Daniel Hoffbuhr, STV Barßel

der am 10.02.80 in Barßel als Sonntagskind geboren wurde und mit Sicherheit schon damals mit Pink Floyd „Another brick in the wall“ mittrillierte. Er bringt mit 103 kg und 198 cm einen ganz schönen Wumms mit, wie Olaf Scholz sagen würde. Sehr ruhig und überlegt beantwortet er meine Fragen und kommt das ein oder andere Mal auch ins Nachdenken, wenn er z.B. über Menschen spricht, die grundsätzlich die Dinge schlecht machen. „Ich sage geradeaus was ich denke“, bei ihm ist das Glas immer halb voll, niemals halb leer, „ich bin ein durch und durch positiv denkender Mensch“, erklärt er seine Persönlichkeit. „Ich habe dadurch nicht nur Freunde, aber ich bin mit mir im Reinen“. Dass er ehrgeizig ist und ungern verliert, versteht sich fast von selbst.

Gregor Büscherhoff, STV Barßel

direkt vom Trainingsplatz kommend, saß er mir gegenüber, der Mann aus dem Trainerstab der Ersten. Im letzten Jahr ist er eingesprungen und hat durch seine Art wesentlich dazu beigetragen, dass die Mannschaft wieder Kontinuität und spielerische Linie erfuhr. Gemeinsam mit seinem Cousin Nils wurde der Klassenerhalt in der Kreisliga angepeilt.

Uwe Frieling und Uwe Gettkandt

Aber erst der Reihe nach:

Unser Sportlicher Leiter Frank Wohlbrecht ist seit Wochen auf der Suche nach einem Nachfolger für Nils Büscherhoff, der aus privaten Gründen dem STV nur noch als Spieler zur Verfügung steht und somit die Position des Trainers vakant war. Auf diesem Weg ganz herzlichen Dank an Nils und Gregor Büscherhoff, die dem STV durch unermüdlichen Einsatz sehr aus der Bredouille geholfen haben. Gregor bleibt im Trainerteam, aber dazu später mehr.

gab es im Vorfeld einiges zu erdulden: „Am Sonnabend ist Kolping, da wollt Ihr Sonntag spielen? Sagt um Himmels Willen das Spiel ab, sonst blamiert Ihr Euch!

Ihr kriegt doch keine Mannschaft zusammen.“

Der Sportliche Leiter hatte alle Hände voll zu tun und Oskar, unser Platzwart, entschied: Wenn’s der Platz hergibt, wird gespielt! Ganz Schlaue meinten gar, die Mannschaft habe keinen Bock.

Andre Kruseschlug er zu, der Neuner des STV.

Andre Kruse brachte in der 15. und 17. Minute unsere Mannschaft schon früh auf die Siegerstraße.

Immer wieder sorgte unsere Sturmreihe für Unruhe auf dem Feld.

   

STV Barßel hilft.

© Sport- und Turnverein (STV) Barßel e. V. * Feldstraße 1 * 26676 Barßel