Uwe Frieling und Uwe Gettkandt

Aber erst der Reihe nach:

Unser Sportlicher Leiter Frank Wohlbrecht ist seit Wochen auf der Suche nach einem Nachfolger für Nils Büscherhoff, der aus privaten Gründen dem STV nur noch als Spieler zur Verfügung steht und somit die Position des Trainers vakant war. Auf diesem Weg ganz herzlichen Dank an Nils und Gregor Büscherhoff, die dem STV durch unermüdlichen Einsatz sehr aus der Bredouille geholfen haben. Gregor bleibt im Trainerteam, aber dazu später mehr.

Uwe Frieling, STV BarßelIn unserem Gespräch mit Uwe Frieling bezieht dieser ganz klar Position und meint: “Ich bin sehr ehrgeizig, was mir manchmal auch im Weg stehen kann. Wenn ich ein Ziel habe, dann will ich dieses auch erreichen, ohne Wenn und Aber. Ich möchte Spieler entwickeln und junge Leute in die Teams integrieren. Eure Philosophie vom unbezahlten Fußball gefällt mir ausgezeichnet, toll, dass die beiden Mannschaften Prämien erhalten und so unter den Spielern kein Futterneid entsteht.“

Ganz eng will er mit dem Trainer der II. Mannschaft kooperieren, um in beiden Spielklassen schlagkräftige Truppen beisammen zu haben. Uwe F. der geborene Leeraner, der jetzt in Rhauderfehn wohnt und am liebsten Pfannkuchen, Pilzschnitzel oder Steaks isst, ist Single und frönt einem interessanten Musikstil: Metalcore.

Hier etwas Interessantes aus Wiki:

Metalcore ist ein Abkömmling des Hardcore Punk, der mit den verschiedenen Genres der Kategorie Extreme Metal fusioniert.
Metalcore-Bands sind häufig musikalisch eher dem Metal näher, während sie ideologisch zumeist der Hardcore-Szene entsprechen: Inhaltlich befassen sich die Lieder z. B. mit Politik und persönlichen Problemen, anstelle der oft fiktiven und gewaltbezogenen Themen des Extreme Metal. Das Erscheinungsbild der Anhänger hebt sich deutlich von derer der Metalszene ab: Häufig werden College-Jacken, Röhrenjeans und weit geschnittene, an kurze Sporthosen erinnernde, "Mesh-shorts" sowie Base-Caps getragen. Insgesamt erscheint der Kleidungsstil "jünger" und modisch-moderner, wodurch die Szene sich modisch weniger stark abhebt als in anderen Metal-Dresscodes. Dieses Bild wird teils auch dadurch weiter verstärkt, dass die Anhänger zu Großteilen aus dem (Hardcore-)Punk und Metal stammen und sich ebenfalls über die in diesen Kreisen übliche Kleidung modisch definieren. Ein weiteres Merkmal des Stils ist eine starke Neigung zu Tattoos und Piercings unter den Anhängern der Szene.

Sehr spannend ist bei Uwe die Authentizität, die ich zwischen Hobby und Erscheinungsbild unseres Trainers festmache. Die Tattoos fallen gleich auf, er steht dazu und versteckt sie nicht und erklärt auch deren Bedeutung: Einer seiner Leitsprüche lautet: Wenn das Leben Scheiße ist, mach die Musik lauter. An seinem Oberarm kannst Du diesen Leitspruch wiederfinden.

Uwe F. ist am 15.09.67 geboren, die Beatles trällerten damals „All you need is love, Helmut Schön wurde 52 und Tommy Lee Jones gerade mal 21, gibt als Hobbies

  1. FC St. Pauli, seine zweite Heimat,

  2. Konzerte und Festivals und die

  3. Fußball-Schiedsrichterei an.

Nach dem Abschluss der Hauptschule lernte er Kfz-Mechaniker, ging nach 4 Jahren Bund als Unteroffizier beim Munitionstransport ab, und sattelte dann um zum Mediengestalter in einer Druckerei in Leer. Mittlerweile steuert er einen LKW im Werksverkehr in Lathen.

Das Leben genießen ist sein Lebensmotto: Er kommt sehr gut mit seinen Kindern klar. Der Sohn macht seinen Bachelor im Studiengang „Soziales Arbeiten“, die Tochter ihren Master als Gymnasiallehrerin. Am meisten stört unseren neuen Trainer die Dummheit mancher Menschen. Warum er dabei auf Donald Trump kommt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Warten wir den 27.06.20 ab, wenn der NFV auf seiner Verbandstagung das weitere Procedere in der Kreisliga bekanntgibt. Bleibt unsere Erste drin, kommt viel Interessantes auf ihn und seine Trainerkollegen zu.

Mit Matthias Jahn bring er einen jungen Mann mit nach Barßel, der im dreiköpfigen Trainerstab der Ersten Sonderaufgaben im Rahmen des Trainings übernehmen wird. Der dritte im Bunde ist Gregor Büscherhoff, der die Mannschaft und die Liga kennt und mit seinen Erfahrungen das „Dreigestirn“ des STV wesentlich bereichern wird. Über beide Trainer erscheint in ein paar Tagen ein weitere Vorstellung unter der Rubrik „Neulich …,“

Trainerteam 1. Herren 2020/21

Alles in allem haben wir einen neuen auf der Kommandobrücke, der die Ärmel hochkrempelt und die Zuschauer durch attraktiven Fußball begeistern will. Hoffen wir, dass wir bald wieder trainieren und spielen dürfen – die Zwangspause ist und war berechtigt, aber es gibt Wochenenden, da tut Fußball ganz gut.

Ach ja, einen hab ich noch …

Was ist der Unterschied zwischen Borussia Dortmund und Karstadt?

Beide sind pleite. Aber Karstadt hat die bessere Sportabteilung.

Uwe Gettkandt
21.06.20

   

STV Barßel hilft.

© Sport- und Turnverein (STV) Barßel e. V. * Feldstraße 1 * 26676 Barßel