meinte deren Teammanager W. Schulte im Generalanzeiger (S.23 vom 22.06.18):
Das sieht ein bisschen wie gewollt aus. Viel besser hätte es uns nicht treffen können. Das wird auch eine Standortbestimmung sein. Die Hütte wird voll sein. Ich rechne mit 500 bis 700 Zuschauern, wenn nicht mehr.“

Ich gehe mal davon aus, dass es eine Auslosung gab und ein Manipulationsverdacht gar nicht aufkommen kann. Keine Frage, auch wir, der STV, hätten dieses Spiel lieber in Barßel ausgetragen. Sei‘s drum. Dann fahren wir eben im Juli nach Harkebrügge und genießen einen herrlichen Fußballnachmittag bei unseren Freunden des „kleinen“ HSV. Mal nicht selber grillen, kein Bier zapfen und am Spielfeldrand ungestört klugscheißen - Herz, was willst Du mehr?

Ich nehme an, dass Nils Büscherhoff und Fred Niederstraßer ein paar passende Worte zum bevorstehenden Pokalfight finden werden. Die Mannschaft wird motiviert sein. Wir Zuschauer aus Barßel auch. Das wird eine Standortbestimmung sein. Mal sehen, wer die nächste Runde erreicht.

Am 29.07.18 gibt‘s keine Ausreden. Wir werden mit einer ganzen Kolonie unser Team anfeuern.

Ganz Barßel wird auf den Beinen sein. Und Du?

Wir sehen uns.

Ach ja…, einen hab‘ ich noch…,

Eric Meijer:

(zum Linienrichter) „Wenn du so gerne das Fähnchen schwenkst, dann such‘ Dir doch nen Job am Flughafen!“

Uwe Gettkandt, 25.06.18

   
© Sport- und Turnverein(STV) Barßel e.V.