Jan-Hendrik Elsen, STV Barßelsaß er mit mir in der Küche, wo ich prompt vergessen habe, ihm etwas zu trinken anzubieten. Angeregt haben wir uns unterhalten und festgestellt, dass er sich mit seinem Hobby Fußball und beim STV absolut wohlfühlt. Mit seinen 25 Jahren ist er bereits 19 Jahre im Verein – und war schon 98/99 Hallenkreismeister in der F-Jugend.

2009/10 spielte Jan-Hendrik in der A-Jugend und in der 1. Herrenmannschaft. Der erste Platz in der Kreisliga und eine Niederlage im Pokalfinale in Lastrup waren die Folge.

Vater und zwei Onkel (Heiner im Sturm, Otto in der Abwehr und Bernhard im Tor) waren feste ELSEN-Größen beim STV Barßel.

Jan-Hendrik mit der Rückennummer 5, spielt momentan in der rechten Außenverteidigung und macht seine Sache ganz hervorragend. Am 16.01.91 in Barßel geboren, machte er seinen Realschulabschluss, lernte bei Oltmanns 3 1/2 Jahre Metallbauer und fertigte danach in Friesoythe sein Fach-Abi. Momentan ist der „Steinbock“ im 7. Semester, in dem er mittlerweile Maschinenbau in Wilhelmshaven studiert. Seine beiden älteren Schwestern (Lehrerinnen in Aurich und Rhauderfehn) haben ihren jüngeren Bruder ganz ordentlich hingekriegt. Jan-Hendriks Mutter ist Erzieherin in einem Kindergarten in Barßel. Seine Eltern (Vater ist inzwischen Pensionär) versäumen kein Spiel ihres Sohnes und sind begeisterte STV–Fans.

Befragt nach seinen persönlichen Zielen, hat er klare Vorstellungen: Festanstellung nach dem Studium, am besten bei der Meyer Werft! Erfolgreich und gesund Fußballspielen und irgendwann, wenn die „Richtige“ übern Weg läuft, eine Familie gründen. Und vor allem: Bodenständig bleiben. Und das nur in Barßel.

In dieser Saison würde er mit seinem Team gern noch ein paar Aufstiegsaspiranten ärgern – außerdem wäre es schön, so bald als möglich in der Landesliga zu spielen.

Seine Lieblingsspeisen sind Schweinebraten mit Rotkraut und Kartoffeln und Pizza mit allem.

Er hört so ziemlich alles an Musik und geht gern mit seinen Kumpels auf Tour. Ich vermute mal, dass der so bescheiden wirkende Jan-Hendrik auch weiß, wie gefeiert wird. Wenn wir über sein sportliches Vorbild reden, schwärmt er von Mark van Bommel und dessen Zweikampfverhalten und Aggressivität. Sein Lieblingsverein, natürlich - FC Bayern.

Der Zusammenhalt in der Mannschaft und im Verein imponieren ihm am meisten. „Wenn Du ein Problem hast, kannst Du zu jeder Person gehen – Dir wird geholfen“. Außerdem ist die Stimmung in und um den STV immer TOP. Die Verantwortlichen in Osterfeine sagten einmal: „Was Ihr da habt – das gibt’s doch gar nicht!“ Gemeint waren die Fans des STV – auch hier sollte man den Ultras einfach mal DANKE sagen.

Wenn es etwas zu bekritteln gibt, dann der sehr dünne Kader von 15 Spielern in der Ersten.

Der Trainingsbetrieb und der Spieltag sind immer mit großen Anstrengungen verbunden. Für alle Beteiligten.

Jan-Hendrik tippt die folgenden Spiele sensationell:

In Altenoythe gewinnt der STV am Samstag und Ostermontag schicken wir Oythe im Bezirkspokal mit 2:0 nach Hause.

Herr Elsen möchte am Vatertag ordentlich feiern – nämlich nach dem Halbfinalsieg im Bezirkspokal am 05.05.16 – egal wo!

Ein feiner Kerl; der Mann mit der Fünf. Macht Spaß, ihn spielen zu sehen. Und mit ihm zu reden!

Uwe Gettkandt

   
© Sport- und Turnverein(STV) Barßel e.V.