Neulich …, beim Schnack mit Fred,
dem neuen Cheftrainer der Ersten …

Fred Niederstraßer

… war viel los im Clubhaus – Jugendobmann und ein paar Jugendtrainer und fast der gesamte Vorstand gaben sich ein Stelldichein und besprachen die alte und neue Saison.

Fred, geboren am 12.04.1970 in Westerstede, just an dem Tag, an dem Joschka Fischer 22 wurde, nippte an seinem Mineralwasser und stand zu einem Plausch zur Verfügung.

„Ich muss mir ein Bild von der Mannschaft machen und sicher sein, wer bei uns in der nächsten Saison spielt und zur Verfügung steht.“ Die Tatsache, dass der STV vom >Bezahlfußball< abrückt und verstärkt auf Barßeler Jungs zurückgreifen wird, kommt seiner Philosophie sehr entgegen.

Der Ehemann mit zwei Kindern (Jule 17 und Tom 14) ist seit 1998 verheiratet mit Ingrid, mit der er 1999 in Ocholt sein selbstgebautes Haus bezog. Er ist Dozent an der Polizeiakademie in Oldenburg und betreut und bewertet u.a. Bachelorarbeiten seiner Studierenden.

Viele Sympathien gewinnt er, als er mir erzählt, dass er am liebsten Bruce Springsteen und AC/DC hört, ab und an sich ans Schlagzeug seines Sohnes Tom setzt und von der griechischen Küche schwärmt. Tochter Jule spielt Handball in Augustfehn.

Nach seinem Realschulabschluss beendete er eine Lehre als Außenhandelskaufmann – gut zu wissen für uns Vorständler, dass der Trainer und Polizist durchaus auch betriebswirtschaftlich denken und agieren wird.

Ortsschild Muncy PennsylvaniaMit 9 Jahren begann er in der E-Jugend in Ocholt und spielte bis zur A-Jugend dort. Mit 17 Jahren wurde er bereits als Innenverteidiger in der Ersten in Ocholt eingesetzt. 1985 kam es zu einem Jugendaustausch mit Muncy, einer Kleinstadt in Pennsylvania.

Dort wurde ihm ein einjähriges Stipendium an der Highschool angeboten - sein Papa war leider dagegen. Das wurmt ihn heute noch und das merkt man. Von 1993 – 98 gingen Niederstrassers nach Hannover, um dann 98 wieder in unsere Gefilde zu wechseln. Das Polizistenehepaar fühlt sich ausgesprochen wohl und Ingrid unterstützt ihren Mann in all seinen Aktivitäten.

Seine Ziele für die neue Saison hat er schnell formuliert

  • Die Spieler weiterentwickeln, vor allem die jungen

  • Hohe Trainingsbeteiligung

  • Freude und Lust am Sport.

Oberste Priorität im Mannschaftssport haben für ihn Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Respekt.

Der Mann, dessen Lieblingsfilm „Ein Ticket für zwei“ mit Steve Martin und John Candy ist, ist leidenschaftlicher Fan des VfB Stuttgart. Für ihn steht der Weltmeister 2018 fest. „Das wird Frankreich“. Und übrigens: Nach seiner Meinung gewinnt Deutschland am Sonntag gegen Mexiko 2:0. Er ist mit seiner Frau dabei. Beim Public Viewing. Im Clubhaus des STV. Man sieht sich.

Ach ja …, einen hab‘ ich noch …

Franz Beckenbauer „Da hat wirklich der Riese gegen Goliath gespielt.“

Uwe Gettkandt

   
© Sport- und Turnverein(STV) Barßel e.V.